Trekkingrucksack, welche Größe geeignet?

#1 von waitress , 14.06.2013 15:50

Hallo Leute
Ich werde Anfang Oktober für etwa 10 Monate nach Neuseeland aufbrechen und nun beginnt die berühmte Suche nach dem passenden Rucksack.
Da ich auch mit dem Gedanken spiele ein Netbook für die Reise zu kaufen und ich leider aus Prinzip dazu neige zu viel einzupacken („wer weiß wozu man’s noch gebrauchen kann“), hab ich mir bis jetzt hauptsächlich Modelle angesehen, die um die 70 Liter und mehr fassen. Nur ist mir bewusst geworden, dass ich 1,71 und ein recht schmächtiges Mädchen bin, was ich natürlich beachten muss. Wichtig ist ja in erster Linie, dass ich das Teil schleppen kann und nicht nach hinten umkippe.

Meine Mutter besitzt den AspenSport Cherokee 60 L, den für Wandertouren nimmt und mir ohne Zögern überlassen würde:
http://www.amazon.de/AspenSport-Trekking...r/dp/B001O3S5S6

Ich kann mir nur nicht recht vorstellen, dass mein ganzer Kram da rein passen soll. Schließlich bin ich ein Stück unterwegs und das Gepäck wird bekanntlich nicht weniger. Ich will nicht alles bis zum Rand reinstopfen und dann keinen Platz mehr für zusätzliche Dinge haben, die ich mir unterwegs zulege.

Meine persönlichen Favoriten sind bis jetzt folgende:
http://www.amazon.de/Lowe-alpine-TFX-Kon...ey&tag=wo0ea-21
http://www.amazon.de/Deuter-Rucksack-Qua...pd_sim_sbs_sg_1
http://sports.engelhorn.de/alle/sportart...fb-523deca16ac0

Habe maximal 250 € eingeplant & werde demnächst auch mal in einen Laden stiefeln um sie zu probieren.
Es wäre natürlich super, wenn der 60 Liter Rucksack meiner Mutter ausreichen würde, denn da spar ich nochmal 'ne hübsche Stange Geld. Doch wichtiger ist natürlich Qualität und Tragekomfort.
Was meint ihr?


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
waitress  
waitress
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 07.06.2013


RE: Trekkingrucksack, welche Größe geeignet?

#2 von OutdoorRob , 14.06.2013 21:07

Hi,
als wichtigstes: Auf Grundlage deiner Rückenlänge das Tragesystem (sollte verstellbar sein) auswählen, unbedingt längere Strecken Probetragen (mind. 5..10km durch hügeliges Gelände mit dem Gewicht was du später dabei hast, die halbe Stunde im Laden reicht meines Erachtens nicht aus) wenn du planst viel damit zu laufen und einfach mal Probepacken.
Erst nach ner längeren Zeit merkst du nämlich wirklich, ob der Hüftgurt oder die Schulergurte anfangen irgendwo zu scheuern oder zu drücken. Dann kannste des Tragesystem anpassen und bissel mit den verschiedenen Einstelungen spielen um deinen neuen Begleiter bissel näher kennenzulernen

Ich bin ebenfalls um die 1,72m, Rückenlänge von 48cm liegt im Übergangsbereich von Größe S zu M und des merk ich auch. Mir passen die größeren Rucksäcke nicht wirklich und bei meinem jetzigen (Osprey Xenith 88 Liter) muss ich des Tragesystem (ne M) um eine Stufe runter stellen. Hab ihn einmal mit 23kg und 18kg getestet bevor ich ihn gekauft habe -> bei 23kg kam ich an die Grenzen was meinen Komfort angeht, die 18kg waren erstaunlich problemlos möglich.

Die Leute welche bereits ihr Work&Travel gemeistert haben sprechen davon das 60 Liter ausreichend sind. Ich denke, dass is machbar. Ich brauche das Mehrvolumen da ich Zeugs für mehrwöchige Trekkingtouren mit mir schleppen muss und nich plane viel an einem Ort zu bleiben. Is halt wie immer die Frage was du vorhast. Vllt. tuts ja auch ne Art Trolly (für mich wärs nichts ^^)?

Zitat
...und ich leider aus Prinzip dazu neige zu viel einzupacken...

Pack von dem was du planst mitzunehmen nur die Hälfte ein Glaube des ist die wichtigste Lektion die man zu Beginn lernen muss. Mir steht sie auch noch bevor, bin gespannt was dabei rauskommt.

Grüße

OutdoorRob  
OutdoorRob
Besucher
Beiträge: 80
Registriert am: 20.02.2013


RE: Trekkingrucksack, welche Größe geeignet?

#3 von waitress , 15.06.2013 12:37

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe ehrlich gesagt noch keinen Plan, ob ich viel laufen oder länger an einem Ort sein werde. Da ich mir aber vorgenommen habe möglichst viel von dem Land zu sehen, werde ich schon dementsprechend unterwegs sein. Wird aber vermutlich auch von Arbeitsstellen abhängen

Ich werde einfach mal schauen, was in den 60l Rucksack meiner Mama alles reinpasst und ob ich das gut tragen kann. Wie du bereits gesagt hast, Probepacken & Probetragen ist natürlich viel vorteilhafter als sich nach ein paar Minuten Beratung im Laden so ein Teil andrehen zu lassen. Ist es möglich die Rucksäcke auszuleihen und mal längere Strecken damit zu laufen?


waitress  
waitress
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 07.06.2013


RE: Trekkingrucksack, welche Größe geeignet?

#4 von OutdoorRob , 16.06.2013 13:48

Da musste in deinem Laden mal in Erfahrung bringen.
Ich habe die Modelle die ich mir ausgewählt hatte im Laden mal kurz probiert und konnte dabei schon bis auf eins die anderen aussortieren. Anschließend das verbleibende Modell bestellt und zweimal getestet. Wenn dabei rauskommt das es dir nicht passt, schicks zurück, 14 Tage haste da ja immer Rückgaberecht. Musst halt nur sogfältig damit umgehen und die Etiketten dranlassen bzw. wieder anbendeln.
Gruß

OutdoorRob  
OutdoorRob
Besucher
Beiträge: 80
Registriert am: 20.02.2013


   

Work & Travel in AUS und NZ - Route?
Trekkingrucksack + normaler Rucksack?

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen