Was passiert mit der Wohnung daheim?

#1 von together_away , 05.03.2012 22:23

Hallo ihr Lieben,

meine Frage geht an alle die, die bereits eine voll eingerichtete Wohnung ihr eigen nennen.
Was habt ihr mit der Wohnung während des W&T gemacht? Habt ihr komplett gekündigt, die Wohnung zur Untermiete freigegeben oder einfach nur den Staub rieseln lassen?

Ich habe jetzt bei meiner Genossenschaft angefragt und eine Untermiete ist generell möglich, allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob die verstanden haben, dass ich ein komplettes Jahr nicht da bin

ich gehe davon aus, dass ich mir nicht mal soeben 500 Euro Miete nebenbei leisten kann während ich ja die ganzen Unkosten auch in Kanada habe.

Also ich bin auf eure Erfahrungen gespannt!!!


Unser großes Abenteuer Kanada - wir kommen!

<!-- m --><a class="postlink" href="http://daniel-nadine.blogspot.com/"...</a><!-- m -->

together_away  
together_away
Besucher
Beiträge: 20
Registriert am: 12.01.2012


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#2 von JanTanner , 06.03.2012 20:15

Alles verkauft :=) Echt! Aber schon vor 1 1/2 Jahren.
Habe seit dem 2x zur Zwischenmiete gewohnt.
Ich persönlich (wenn du wieder zurück in die Whg willst) würde alles ausräumen u. in Kartons packen und die Whg vermieten. Klar ist das möglich. Die Miete usw. zu halten während du im Ausland bist? Du wärst verrückt das zu machen!!!


2010-2013 Canada
2013-2014 New Zealand
2014-2015 Australia
2015- … Canada

JanTanner  
JanTanner
Beiträge: 264
Registriert am: 31.03.2011


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#3 von Pink Velvet , 06.03.2012 20:36

Habe meine Wohnung gekündigt und wohne derzeit nochmal zu Hause. Auch, um noch etwas Geld zu sparen
Den Stress mit Untermieter habe ich mir nicht gemacht. Da hätte man sich auch wieder richtig Gedanken über Verträge machen müssen, damit du die Wohnung nicht als Saustall zurück bekommst. Kommt natürlich auch auf die Situation an. Ich werde nach Kanada nicht wieder in die Stadt ziehen, in der ich vorher gewohnt habe, also fiel es mir auch nicht so schwer, da auszuziehen.


Me, myself & I in Canada:

<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.Lumberjane.Blog.de">w...</a><!-- w -->

Pink Velvet  
Pink Velvet
Besucher
Beiträge: 87
Registriert am: 30.05.2011


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#4 von MaxPower , 08.03.2012 11:06

hey,
ich habe das selbe Problem: mache gerade beinen Bachelor und habe ne eigene Wohnung. nach dem bachelor werde ich für 1 jahr nach kanada gehen und ein bischen die welt entdecken
das "problem" ist: ich find meine wohnung recht cool, und will die nicht verlieren, da ich nach dem bachelor den master in der selben stadt machen werde.
untermiete finde ich aber recht problematisch, weil das meine vermieterin ungern machen würde und ich meine wohnung auch nicht an nen wild fremden/fremde vermieten will... man weiß ja nie wie die wohnung dann nach nem jahr aussieht...

hat wer ne idee, was ich amchen kann, ohne monatlich 450€ für die miete abdrücken zu müssen (wsa ich ja noch nicht einmal kann) -.-

grüße


MaxPower  
MaxPower
Besucher
Beiträge: 11
Registriert am: 06.03.2012


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#5 von JanTanner , 08.03.2012 18:51

Du kannst NICHTS machen!!!

2 Möglichkeiten
- Untervermieten
- Wohnung aufgeben

Was anderes bleibt dir nicht übrig. Ein Jahr lang die Miete zu zahlen wär einfach dumm, egal wie schön die Wohnung ist.
Das sind dann ja über 4.000.- Euro.

Gegen eine Untermiete spricht doch echt nichts. Du kannst ja deine Möbel etc. komplett ausräumen wenn du deshalb bedenken hast. Der Vertrag wird dann über ein Jahr abgeschlossen inkl. Absicherungen.

Ich habe schon öfter in meinem Studentenleben als Untermieter in einem Möbelierten Zimmer gewohnt und es immer pfleglich behandelt.


2010-2013 Canada
2013-2014 New Zealand
2014-2015 Australia
2015- … Canada

JanTanner  
JanTanner
Beiträge: 264
Registriert am: 31.03.2011


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#6 von together_away , 08.03.2012 19:28

Vielen Dank schon mal für eure Einschätzungen. Da es mir/uns auch so geht, dass die Wohnung nicht so einfach aufgegeben werden kann, werd sie untervermietet.
Ich habe dabei natürlich auch so meine Besenken, da man im Endeffekt nie weiß, wen man sich da in die Wohnung holt. JanTanner ist ist natürlich schön das du alles pfleglich behandelst (ich bin auch so), aber das ist leider nicht für jeden selbstverständlich.
Ich habe die Wohnung bereits einmal für 2,5 Monate untervermietet und hab eigentlich gute Erfahrungen gemacht. War aber auch ein Herr in den 50ern, also er wusste wie man mit fremden Eigentum umgeht.

Ich finde es diesmal schwierig, die Wohnung für so lange Zeit zu vermieten. Da ich mir die Kandidaten doch gern anschauen würde, kommen für mich nur zwei mal 6 Monate oder direkt das ganze Jahr in Frage. Mal schauen, ob sich da wer findet.

Vielleicht kann ja noch jemand seine Erfahrungen zur Untermiete schildern.


Unser großes Abenteuer Kanada - wir kommen!

<!-- m --><a class="postlink" href="http://daniel-nadine.blogspot.com/"...</a><!-- m -->

together_away  
together_away
Besucher
Beiträge: 20
Registriert am: 12.01.2012


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#7 von Pink Velvet , 08.03.2012 19:40

Da ich wie beschrieben das Problem anders gelöst habe, kann ich nur das weitergeben, was ich bei meiner Familie erlebt habe.
Es ist erschreckend, wie viele Leute fremdes Eigentum schändlich behandeln. Zwei Mal haben Leute kurze Zeit darin gelebt und es musste anschließend echt viel repariert werden. Da muss man drauf achten, wen man sich da rein holt. Einmal handelte es sich um ein Pärchen, dass sie getrennt hatte. er war auch nimmer wiedersehen verschwunden und sie hoch verschuldet. Zu holen war da kaum was, aber darauf kann man achten.
Was zudem problematisch werden könnte: Unter Umständen entschließt sich der Untermieter, doch nach kurzer Zeit wieder auszuziehen. Wer sucht dann nach dem nächsten Untermieter? Von Kanada aus wird das schwierig. Und ob der Vermieter dazu Lust hat, ist auch so eine Frage. Klar kann man alles vertraglich festhalten, aber du kannst ja nichtmal überprüfen, von Kanada aus, wenn einer die Flucht ergreift und einfach nicht mehr zahlt. Der Aufwand ist schon groß.

Ich will das dir/euch echt nicht schlechtreden, aber für mich könnte keine Wohnung so schön sein, dass ich mir den Stress antue x)

lG


Me, myself & I in Canada:

<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.Lumberjane.Blog.de">w...</a><!-- w -->

Pink Velvet  
Pink Velvet
Besucher
Beiträge: 87
Registriert am: 30.05.2011


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#8 von JanTanner , 08.03.2012 20:10

Was @Pink sagt ist schon auch richtig.
Am besten wäre es natürlich sich mit dem Vermieter einig zu werden das er sich um Untermieter kümmert. Das wird er aber natürlich nicht machen.
Echt blöde Situation.


2010-2013 Canada
2013-2014 New Zealand
2014-2015 Australia
2015- … Canada

JanTanner  
JanTanner
Beiträge: 264
Registriert am: 31.03.2011


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#9 von Holger , 08.03.2012 20:39

Wenn dein Untermieter das nicht mitmacht, muss man die Wohnung eben leider aufgeben. Das Gespräch steht mir auch noch bevor und bereitet mir Kopfzerbrechen.
Ohne Zwischenmiete ist das natürlich eine bescheidene Situation. Hoffen wir mal auf das Verständnis der Vermieter...


Holger  
Holger
Besucher
Beiträge: 64
Registriert am: 26.01.2012


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#10 von -Chrissy- , 09.03.2012 00:15

Auch ich stand vor dem gleichen Problem - was passiert mit der Wohnung?

Da ich für 12 Monate in Kanada bin, habe ich die Wohnung aufgegeben, Möbel teilweise verkauft und den Rest eingelagert. Bin dann einen Monat vor Reiseantritt bei meiner Mom wieder eingezogen.

Ich finde, wenn man nur so 3 Monate wegbleibt, kann man sicher untervermieten. Kenne auch jemanden, der das gemacht hat und keine Probleme mit den Untermietern (älteres Ehepaar) hatte.

Für 1 Jahr würde ich die Wohnung eher kündigen. Da kann die noch so schön sein.

Persönlich kann ich auch sagen, dass ich mich richtig befreit fühle, nix mehr mit Wohnung, Miete etc. zu tun zu haben.

Wenn ich wieder zurück bin, kann ich in Ruhe sehen, in welchen neuen Ort ich ziehe.


18.09.2011: Düsseldorf - Vancouver <!-- s:-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt=":-)" title="Smile" /><!-- s:-) -->

-Chrissy-  
-Chrissy-
Besucher
Beiträge: 39
Registriert am: 27.12.2010


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#11 von Leila1980 , 09.03.2012 17:23

Hallo,

ich gehe da mit Chrissy...

Ich habe mein LOI heute erhalten (yeah!!) und werde meine Wohnung kündigen, einen Teil verkaufen und dann auch wieder vor Abflug zu meinen Eltern ziehen und wenn ich zurück komme auch erst mal wieder und mir dann nen neuen Job suchen... In der Stadt in der ich jetzt bin möchte ich auch nicht bleiben...

Vg

Dani


Leila1980  
Leila1980
Besucher
Beiträge: 27
Registriert am: 17.01.2012


RE: Was passiert mit der Wohnung daheim?

#12 von gregohr , 03.05.2012 12:16

Zum Glück lebe ich noch bei meinen Eltern, von daher bleibt mein Zimmer einfach frei wenn ich weg bin .


gregohr  
gregohr
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 03.05.2012


   

Suche Erfahrungsaustausch in Hannover
letzte Vorbereitung..

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen