Thrombosegefahr?!?

#1 von JuleRied , 06.08.2012 14:11

Hallo ihr Lieben!

Ich fliege in 6 Wochen nach Neuseeland. Der Flug wird mit Unterbrechung rund 24 Std. dauern. Jetzt haben ich von der Freundin gehört, dass es sinnvoll ist sich vom Arzt eine Thrombosespritze für den Flug verschreiben zu lassen. An die Flugerfahrenen unter euch: ist das sinnvoll? und was ist bei einem so langen Flug sonst noch zu beachten? Fliege übrigens mit Korean-Air. Hat jmd. Erfahrung mit dieser Fluglinie?
Danke schonmal für eure Antworten.

Viele Grüße Julia


JuleRied  
JuleRied
Besucher
Beiträge: 10
Registriert am: 15.04.2012


RE: Thrombosegefahr?!?

#2 von weltenbummler , 06.08.2012 14:55

Naja... Junge, aktive Menschen sollten da normal keine größeren Probleme haben. Ältere, übergewichtige Menschen schon eher. Gerade die asiatischen Airlines sind für Beinfreiheit bekannt. Steh halt zwischendurch mal auf und lauf rum. Aber ich bin kein Arzt. Wenn du dich unsicher fühlst, frag lieber den mal.
Gruß


Mein Canada Blog mit fast taeglichen Updates - seit 25.03.2012 wieder in Deutschland

weltenbummler  
weltenbummler
Beiträge: 385
Registriert am: 14.11.2010


RE: Thrombosegefahr?!?

#3 von SheSun , 06.08.2012 15:01

Hey,
ich fliege ebenfalls in 6 Wochen nach NZ und mir auch schon Gedanken um dieses Thema gemacht.
Ich habe Trombose-Strümpfe, die verhindern sollen, dass das Blut in die Beine absackt. Zusätzlich werd ich wohl vor dem Flug eine Aspirin nehmen, welches Blutgerinnung hemmt, und ich werd halt viel trinken.
Ich denke, damit sollte ich auf der sicheren Seite sein, trotz eines schwachen Kreislaufs.

Ich hoffe, ich konnte helfen.


17.9.2012 - 17.5.2013 Neuseeland

SheSun  
SheSun
Beiträge: 155
Registriert am: 04.04.2012


RE: Thrombosegefahr?!?

#4 von mb2993 , 20.08.2012 10:59

Ich bin schon 26 Stunden Bus gefahren ohne irgendwelche Probleme gehabt zu haben. Man steht zwischendurch halt mal auf, muss man irgendwann ja sowieso zwecks Toilettengang und dehnt den Spaziergang dann ggf etwas aus.
Hab aber auch schon 20 Stunden durchgehend im Bus gesessen und die Raststätten verschlafen, konnte also nicht aufstehen und war am Ende gefühlt etwas eingerostet aber doch noch fit und ohne Thrombose o.Ä., lediglich das Hinterteil schmerzt irgendwann.


<!-- m --><a class="postlink" href="http://mimisabenteuer.blogspot.de/"...</a><!-- m -->

mb2993  
mb2993
Besucher
Beiträge: 52
Registriert am: 08.03.2012


RE: Thrombosegefahr?!?

#5 von bettsi , 21.08.2012 16:41

Also ich denke wenn man jung und einigermaßen gesund ist sollte es eigentlich kein Problem sein. Einfach dran denken im Flugzeug zwischendurch mal aufzustehen und ein bisschen rumzulaufen und viel Wasser trinken. Und man sitzt ja nicht 24 Stunden am Stück im Flugzeug, also bei den Zwischenstopps einfach schön am Flughafen spazieren gehen und nicht wieder irgendwo rumsitzen


7/8/2011 - 23/5/2012: New Zealand, Sydney, Fiji <3

bettsi  
bettsi
Besucher
Beiträge: 191
Registriert am: 22.11.2010


RE: Thrombosegefahr?!?

#6 von Joe_GER , 22.08.2012 16:22

Alles soweit richtig, was hier schon geschrieben wurde.
Eine andere Alternative sind noch Spritzen, die du dir über nen Doktoré organisieren kannst und dir vorm Flug selbst spritzt.
Aber, wie schon erwähnt: wer sonst fit ist und ab und an mal ein paar Meter im Gang geht (muss man sich eben zwingen, das Bier wird schließlich an den Platz gebracht...) sollte keine Probleme haben.
; )

Hang loose


Joe_GER  
Joe_GER
Beiträge: 364
Registriert am: 28.10.2009


RE: Thrombosegefahr?!?

#7 von mb2993 , 22.08.2012 21:20

Das Bier wird zwar an den Platz gebracht, aber weggebracht werden will es dann doch auch noch .


<!-- m --><a class="postlink" href="http://mimisabenteuer.blogspot.de/"...</a><!-- m -->

mb2993  
mb2993
Besucher
Beiträge: 52
Registriert am: 08.03.2012


RE: Thrombosegefahr?!?

#8 von Mister Hanky , 23.08.2012 09:32

Die Gedanken habe ich mir auch schon gemacht. Ich war beim Arzt, im Sanitätshaus und in der Apotheke. Immer wurde mir zu den etwa kniehohen Reisestrümpfen geraten. Der Arzt kann zusätzlich noch Spritzen organisieren Die muss man sich dann selbst setzen. Wenn man vorbelastet ist, besteht auch die Chance, dass man "richtige" Strümpfe vom Arzt verschrieben bekommt. Auf die Frage hin, ob Strumpfhosen nicht sinnvoller seien, wurde mir gesagt, dass man auch daran denken muss, die Dinger 24 Stunden am Stück tragen zu müssen. Die Teile sind echt eng (müssen sie ja auch sein), von daher ist von einer Strumpfhose wohl abzuraten.

Zwischendurch aufstehen sollte man sicherlich auch. Ansonsten gibt es auch ein paar einfache Übungen, die man am Platz sitzend machen kann.


Mister Hanky  
Mister Hanky
Besucher
Beiträge: 1
Registriert am: 21.08.2012


   

One-Way nach Vancouver - horrende Flugpreise
Flug buchen? Probleme!

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen