Auslandskrankenversicherung

#1 von hallöle , 04.06.2012 12:03

Hallo,

ich möchte nächstes Jahr nach dem Abitur (Sommer 13`) ein W&T Jahr in Australien machen. Mein Traum ist dies schon lange und nun geht es so ganz ganz ganz langsam los mit der Vorbereitung (Impfungen etc.).

Jetzt zu meiner Frage, im März letzten Jahres wurde Krebs bei mir diagnostiziert, woraufhin ich dann mit der Therapie begann. Verlief alles wunderbar und toll, bin auch wieder geheilt, habe deswegen und weil ich mein Leben lang Medikamente nehmen muss aber eine Behinderung. (Diese Behinderung wirkt sich in gar keinen Fall auf mich aus, ist halt nur so das man das nach so einer Krankheit automatisch wird. Diese Behinderung bzw. den Status als behinderter werde ich wohl auch in diesem Maße nicht ewig besitzen.

Wirkt sich dies nun irgendwie auf die Auslandakrankenversicherung aus? Ist es vllt. sogar so, dass sie mich nicht nehmen also ablehnen würden?

Habt ihr da ne Ahnung?

LG Philipp


hallöle  
hallöle
Besucher
Beiträge: 9
Registriert am: 21.08.2011


RE: Auslandskrankenversicherung

#2 von Testudo , 12.06.2012 01:09

jetzt habe ich mich doch endlich extra mal hier angemeldet, um auch mal was zu schreiben...

also, ich hatte mit 17 auch krebs (bin jetzt 19), alles super, habe allerdings keinen behindertenstatus. hatte auch etwas bedenken wegen der krankenversicherung, weil mir auch gesagt wurde, dass ich da eventuell abgelehnt werden könnte. habe dann bei STA-travel alles ausgefüllt... und alles hat prima geklappt, habe einfach direkt, nachdem sie das geld abgebucht haben, die bescheinigung bekommen. allerdings habe ich mir nicht das gesamte kleingedruckte durchgelesen und kann somit natürlich nicht 100% sagen, ob sie mir arztrechnungen bezahlen würden, die irgendwie mit der krebserkankung in zusammenhanh stehen könnten. es wurde aber auch nicht nach vorerkrankungen gefragt und abgelehnt wurde ich nicht.

das kann ich dir also nur dazu sagen... aber vielleicht solltest du noch mal bei deiner jetzigen krankenversicherung nachfragen und dich beraten lassen. ich habe das ganze ziemlich kurzfristig zu planen begonnen und war einfach froh, dass mich überhaupt jemand ohne nachzufragen angenommen hat

aber wenn du irgendwas erfährst, schreib mal davon!


Testudo  
Testudo
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 12.06.2012


RE: Auslandskrankenversicherung

#3 von Moosehead , 12.06.2012 12:03

Wenn eine Krankheit/Verletzung erfolgt und man Arztbesuche/Krankenhausaufenthalte erstattet haben will, muss man ja ein Schadensformular ausfüllen.

Ich hatte auch über STA Travel gebucht und somit meine Versicherung bei der HanseMerkur. Dort muss gibt man auch alles weitere an: Alles zur Krankheit/Unfall im Land. Wann? Wo? Wie? Dann eben, ob man schon vor der Reise behandelt wurde. Welche Ärzte etc.

Versicherungsbedingungen und wo eben keine Leistungspflicht besteht:
http://www.hansemerkur.de/c/document_lib...=DLFE-13310.pdf

Lese dort nichts von Behinderung und Ausschluss. Wenn es Ausschlussgründe gibt für solche Personenkreise - eben auch Vorerkrankung, chronisch Erkrankte etc. - dann dürften die ja arge Probleme haben ins Ausland zu reisen.

Bei privaten Versicherung im Inland sind diese Ausschlussgründe noch nachvollziehbar, da man dort sein lebenlang versichert ist.


Sollte eben ein Schadensfall eintreten, der mit der Krebserkrankung im Zusammenhang steht, dann wird man das eben genauer prüfen und wahrscheinlich darf man dann auch noch sämtliche ärztlichen Unterlagen von früher einreichen

Ansonsten du schreibst, dass du dein leben lang Medikamente einnehmen musst. Dann wäre das auch noch was, was die Versicherung dann wohl nicht zahlen wird.

Moosehead  
Moosehead
Besucher
Beiträge: 62
Registriert am: 12.02.2011


RE: Auslandskrankenversicherung

#4 von hallöle , 16.06.2012 18:29

Naja das beruhigt mich ja schon einmal

Vielen dank für eure Antworten


hallöle  
hallöle
Besucher
Beiträge: 9
Registriert am: 21.08.2011


RE: Auslandskrankenversicherung

#5 von robinson , 03.07.2012 13:47

Ich glaube, dass der ADAC mit gesetzlichen Krankenkassen zusammenarbeitet und im Ausland gegen zusätzlichen Beitrag versichert... Das hatte ein Kumpel von mir, als er in der Schweiz arbeitete. Da kannst du mal anrufen!


Ratio fatum vincere nulla valet.
Keine Berechnung kann das Schicksal besiegen.

robinson  
robinson
Besucher
Beiträge: 10
Registriert am: 03.07.2012


RE: Auslandskrankenversicherung

#6 von travelnik , 03.07.2012 21:12

Hey ich hab mich über die AXA versichert und da gab es keine probleme ich hab deabetis und das war kein problem zudem ist die versicherung auch noch recht günstig gewesen.
eswürde mich freuen wenn ich dir auch ein stück weiter geholfen habe.
mfg


travelnik  
travelnik
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 03.07.2012


RE: Auslandskrankenversicherung

#7 von fisbe , 12.07.2012 13:29

Hallo Zusammen,
der Spezialist für Auslandskrankenversicherung ist die http://www.mawista.com mit den Tarif Student der nur so heißt aber auch für Work&Travel gilt. ABER: die Versicherungsbedingungen sehen ganz klar Ausschlüsse für Vorerkrankungen vor, damit wären erforderliche Behandlungen nicht versichert!!!

Alle Auslandskrankenversicherung treten nur für akut aufgetretene Erkrankungen ein – Umkehrschluss nicht für bestehende Krankheiten. Aber für den Fall hat der Gesetzgeber vorgesort. Wenn eine Auslandskrankenversicherung nicht leistet, zahlt die gesetzliche Krankenkasse. ABER auch bei der gesetzliche Kasse ist dies Regel nicht bekannt, hartnäckig nachfragen.


fisbe  
fisbe
Besucher
Beiträge: 1
Registriert am: 12.07.2012


   

Selbstverteidigungskurs?
Work and Travel in England ohne Organisation

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen